Händlersuche Kontaktformular
Zwei Bilder in Einem: Ein Monteur arbeitet an der Zentralsteuerung der Rolltore. Das zweite Bild zeigt das Gebäude mit geschlossenen Rolltoren von außen.

Mehr Flexibilität durch eigene Wahl des Antriebspartners

20 Jahre erfolgreiche Partnerschaft mit C.M. Attert sàrl, Luxemburg

Die Erfolgsgeschichte von Becker-Antriebe ist lang und kann auf eine fast 100-jährige Tradition verweisen. Bereits 1921 arbeiteten die beiden Unternehmensgründer Emil und Adolf Becker an Lösungen, die ihren Kunden bei der Arbeit helfen sollten. Und dieser Aufgabe ist man bis heute treu geblieben. Ein besonderer Meilenstein in der Firmengeschichte war das Jahr 1965. Vor genau 50 Jahren entschied man sich, mit der Entwicklung und Produktion von Torantrieben und -steuerungen für industrielle Anforderungen zu beginnen. Eine Erfolgsgeschichte. Industrietore auf der ganzen Welt werden mit Becker-Lösungen angetrieben und gesteuert.

Zuhören und helfen 

In Luxemburg beispielsweise vertraut das Unternehmen C. M. Attert sàrl schon lange auf Produkte und Dienstleistungen von Becker. C. M. Attert sàrl ist spezialisiert auf industrielle Hallenbauten und gilt als profunder Anbieter von Lösungen für Sektionaltore, Schnelllauftore und Rolltore. Das 1970 von Jos Regenwetter gegründete Unternehmen aus Böwingen/Attert verfügt über ein mehr als 700 Quadratmeter großes Ersatzteillager, um seinen Kunden direkte Hilfe und Service bieten zu können. Schnelligkeit beim Öffnen und Schließen bestimmen heute die technischen Anforderungen. Schnell muss auch der Service sein. Durch die breite Auswahl an Antriebs- und Steuerungstechnik bietet Becker für alle Aufgaben der Zuwegung passende Lösungen.

„Es sind aber definitiv nicht nur die Antriebe und Steuerungen, die die Entscheidung für Becker beeinflusst haben“, erklärt Projektleiterin Sonja Herren von C. M. Attert sàrl. „Man hört uns zu, wenn wir Änderungswünsche haben. Und wenn es mal zu Reklamationen bei unseren Kunden kommt, dann wissen wir Becker an unserer Seite.“ Durch perfekt aufeinander abgestimmte Einzelteile und Baugruppen sowie hohe Produktionsstandards der Torantriebe sind Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Laufruhe bei Becker garantiert. Das macht natürlich auch die Kunden von C. M. Attert sàrl auf Dauer zufrieden.

 

 

Eigener Lieferant sichert starken Service

Die Zusammenarbeit mit Becker begann bereits 1995. Bis dahin war es üblich, dass man die Torantriebe automatisch über das Unternehmen bezog, über das auch die Tore geliefert wurden. Das brachte aber Probleme in der Wartung und im Service mit sich. Denn die Torlieferanten wechselten zu häufig ihre technischen Partner für Antriebs- und Steuerungsmodule. Das war für die Ersatzteilbeschaffung ungünstig und bisweilen auch zeitaufwendig. Also beschloss man, nach einem ersten Kennenlernen mit dem Außendienst von Becker, das hessische Unternehmen als eigenen Antriebshersteller direkt mit ins Boot zu holen. Eine Entscheidung, die bis heute Bestand hat.

Der Unternehmensbereich der Industrietore ist in den letzten Jahren so stark gewachsen, dass C. M. Attert sàrl entschied, seine Produktionsstätten zu erweitern. Aus diesem Grund wurde nun der Neubau einer weiteren Produktions- und Lagerhalle realisiert, explizit für den Ausbau des Bereichs der Industrietore. Ein großes Platzangebot für Montagearbeiten, Konstruktion und Testverfahren steht nun zur Verfügung. In Sachen bester Service ist man nun auch für die Zukunft bestens aufgestellt.

 

 

Neue Steuerung BDCi44F im Einsatz

Natürlich wurde auch die neue Halle mit Torantrieben „made in Hessen“ ausgestattet. C. M. Attert sàrl hat sich für den Antrieb A70/60 FU entschieden. Als Steuerung ist die neue BDCi440F im Einsatz. Variable Torlaufzeiten durch die Becker-Schnelllauftor-Technologie sorgen für die Langlebigkeit der Mechanik und minimalen Verschleiß. Anders als bei herkömmlichen Antriebstechniken können so die extremen Kräfte der kurzen Beschleunigungs- und Bremszeiten reduziert und gleichzeitig erhebliche Energiekosten eingespart werden. Mit der neuentwickelten Funkschaltleiste von Becker konnte auf das sonst übliche Spiralnebel verzichtet werden.

Montageteams haben in der neuen Halle nun auch die Möglichkeit, die neuen Steuerungen und Sicherheitseinrichtungen direkt auszuprobieren und zu testen. Ganz in der Nähe, in Wiltz, kann man den Einsatz der Becker- Steuerungen und die eigene Arbeit im täglichen Einsatz erleben. Deren Feuerwehr hat gerade 16 neue Sektionaltore, mit A80/29 AK Antrieben und BDC-Steuerungen, von C. M. Attert sàrl für den brandeiligen Einsatz erhalten, … aber das ist ein weiteres spannendes Kapitel der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen.