Händlersuche Kontaktformular
Ein Pool mit großer Fensterfront

BECKER
Ihr Spezialist für Steuerungen und Antriebe

Smart Home Broschüre für Endkunden

05.09.2019

Informationen zu smarten Hausautomatisierungslösungen auf einen Blick

Wann ist ein Haus eigentlich „smart“? Wie kann ich meine Rollläden per Smartphone bewegen? Was kann ich alles einbinden? Diese und andere Fragen kennt der ein oder andere Fachhändler nur zu gut. Das Thema Smart Home ist in aller Munde – daran vorbei zu kommen ist kaum möglich. Die Lösungen sind zahlreich: Soll es nur das Zugreifen auf Rollläden und Sonnenschutz per Smartphone und Co. sein oder ist das Integrieren von Sensoren gewünscht, die beispielsweise beim Übersteigen einer festgelegten Temperatur die Rollläden automatisch herunter fahren lassen? Die Anforderungen der Anwender sind unterschiedlich – und ebenso sind es die Lösungen. Damit Sie als Fachhändler dem Endkunden eine kleine Hilfestellung und erste Information mit nach Hause geben können, haben wir eine Smart Home Broschüre erstellt.

Gute Gründe
Antriebe und Steuerungen für Rollladen und Sonnenschutz sind längst Bestandteil eines gut ausgestatteten Smart Home. Sie sorgen für mehr Komfort, Sicherheit und Freiheit – für ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter und mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Tag für Tag übernehmen wir zahlreiche Handgriffe und müssen an tausend Dinge denken. Intelligente Antriebe und Steuerungen sorgen dafür, dass Rollläden nicht mehr dazu gehören. Eine angeschlossene Zeitschaltuhr mit festgelegten Auf- und Abfahrzeiten oder Astrofunktion sorgt dafür, dass Rollläden eigenständig fahren. Ein zusätzlicher Lichtsensor fährt die Rollläden bei zu viel Sonnenschein automatisch herunter und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Außerdem bieten die intelligenten Produkte die Möglichkeit, nicht auf die eigenen vier Wände verzichten zu müssen – egal ob im Alter oder mit Handicap. Das smarte Zuhause nimmt Handgriffe, die schwer fallen, einfach ab. Steuerung und Einstellungen von Rollladen, Licht, Heizung oder der Markise lassen sich auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden anpassen.

Hier fühlt man sich sicher
Gerade zur Urlaubszeit haben Langfinger Hochsaison. Durch eine Anwesenheitssimulation mittels Zeitschaltuhr sieht das Haus Ihrer Kunden schnell bewohnt aus und wird somit uninteressant für Einbrecher. Durch einen zusätzlichen Fensterkontakt oder den Becker-Glasbruchsensor werden die Rollländen außerdem automatisch heruntergefahren, sollte ein Fenster ungewollt geöffnet werden.

Wertvolle Energie
Egal ob Sommer oder Winter, Tag oder Nacht: Je nach Gebäudetyp kann mit automatisierten Rollläden und Sonnenschutz bis zu 30 % Energie eingespart werden. Durch eine exakte Steuerung wird das Aufheizen der Wohnräume im Sommer verhindert, was eine kostspielige Klimaanlage unnötig macht. Im Winter bleibt es innen wohlig warm und reduziert die Heizkosten auf ein Minimum.

Alles logo
Was auch immer Ihre Kunden intelligent automatisieren und verknüpfen wollen, mit dem CentralControl System von Becker laufen alle Fäden zusammen. Es steuert als Herzstück Rollläden, Sonnenschutz, Licht oder auch Heizung. Die individuellen Einstellungen können ganz einfach über Tablet oder Smartphone eingegeben werden. Die dafür entwickelte Bedienoberfläche ist übersichtlich und selbsterklärend. Vom einfachen Auf und Ab der Rollläden bis hin zu komplexeren Logiken, lässt das System nahezu keine Wünsche offen.

Der sogenannte Logikeditor der CentralControl bietet die Möglichkeit, Abhängigkeiten (Wenn-/Dann-Aktionen) festzulegen. Die dafür notwendigen Daten liefern clevere Sensoren. Sobald z.B. ein festgelegter Wert überschritten wird, löst die CentralControl die zuvor definierte Aktion aus. Im Sommer ist so beispielsweise das Szenario „Hitzeschutz“ komfortabel. Wenn die Temperaturen die 30°C-Marke knacken, sollen sich in Wohn- und Schlafzimmer die Rollläden eigenständig schließen. Und zum Herbst hin, wenn die Tage kürzer werden, verleiht das Szenario „Sicherheit“ ein zusätzlich gutes Gefühl. Denn sobald der Fensterkontakt ein ungewolltes Öffnen eines Fensters registriert, fährt automatisch der Rollladen herunter. Ungebetene Gäste bleiben so draußen.

Kabel oder Funk?
Auch bei dieser Entscheidung bleibt Ihr Kunde mit Becker flexibel, denn auch mit einer Kabel-Lösung wird das Zuhause zu einem Smart Home. Bereits eingebaute Antriebe ohne integriertes Funksystem können ganz einfach nachgerüstet werden. Die Becker-eigenen, externen Funkempfänger werden einfach zwischen Antrieb und vorhandenen Wandschalter eingebaut. Sie übermitteln zuverlässig das Funksignal der CentralControl und machen so den Weg frei für smartes Wohnen.

Leicht gemacht
Das Thema Hausautomatisierung kann komplex sein – aber nicht mit Becker. Deshalb haben wir Paketvorschläge zusammengestellt, die den Einstieg für Sie und Ihre Kunden erleichtern. Das Nutzenpaket „Komfort“ sieht beispielsweise die Hauszentrale CentralControl in Verbindung mit einer Funksteckdose und einem 1-Kanal Handsender vor. Oder Sie bieten Ihren Kunden im Hinblick auf den Herbst das Nutzenpaket „Sicherheit“ an. Dieses könnte z.B. die Hauszentrale, eine Netzwerkkamera zur Überwachung des Außenbereichs und einen Fensterkontakt enthalten. Oder Sie stellen Ihr eigenes Paket zusammen, denn den eigenen Ideen und Vorstellungen sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Eine Zusammenfassung aller Argumente und Vorteile zum Thema Hausautomatisierung haben wir in einem passenden Folder zusammengestellt, den unsere Kunden gerne unter marketing@becker-antriebe.com abrufen können. Einen ersten Einblick erhalten Sie online unter www.becker-antriebe.com/downloads


Downloads:
PI_SmartHome_Broschüre__9_2019_.docx