Händlersuche Kontaktformular
Ein Messestand von Becker Antriebe und ein konzentrierter Mitarbeiter mit Becker Hemd

News
Einblicke in die BECKER-Welt

Clever automatisiert in die Zukunft

13.03.2018

Eisig war es, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch – im Gegenteil. Während draußen klirrende Kälte herrschte, freuten sich die Besucher der diesjährigen R+T umso mehr auf das, was sie im Inneren der zehn Messehallen erwartete. Am aufwendig inszenierten Stand der Becker-Antriebe GmbH kam dann sogar ein wenig Sommer-Feeling auf, denn im Fokus der Antriebs- und Steuerungsspezialisten standen neue Lösungen rund um das Thema automatisierter Sonnenschutz. Zahlreiche Experten aus aller Herren Länder nutzten die Gelegenheit, sich über neue Entwicklungen in diesem und weiteren Bereichen zu informieren und zeigten sich beeindruckt von den vielseitigen Möglichkeiten, die moderne Hausautomatisierung heute bietet. Für besondere Begeisterung sorgte dabei die Idee, die verschiedenen Lösungen live im Einsatz anhand unterschiedlicher Szenarien zu präsentieren. „Vor allem das simulierte Gewitter, bei dem die Markise automatisch einfuhr, gab immer wieder Anlass zu vielen spannenden Gesprächen“, freut sich Maik Wiegelmann, Mitgesellschafter bei Becker, rückblickend auf fünf ereignisreiche Messetage.

Intelligente Antriebe und selbstheilendes Netzwerk

Neben seinen neuen Sonnenschutzantrieben, mit denen sich ab sofort auch Zip-Markisen – selbst im XL-Format – schnellläufig und intelligent automatisieren lassen, hatte Becker noch weitere frische Ideen mit im Gepäck. Auf reges Interesse des internationalen Fachpublikums stieß zum Beispiel auch der leicht zu installierende EVO-Antrieb. Er ermöglicht ein nahezu geräuschloses Automatisieren von Rollläden und ändert zudem mühelos seine Laufgeschwindigkeit, um flexibel auf unterschiedliche Anforderungen zu reagieren. Auch die neue Funkgeneration CentronicPlus, mit der Becker ab sofort seine beiden etablierten Systeme Centronic und B-Tronic ergänzt, überzeugte. „Bei CentronicPlus bilden die eingebundenen Geräte untereinander ein vermaschtes Netzwerk – und das vollkommen eigenständig“, erklärt Maik Wiegelmann die besondere Stärke der Neuentwicklung. „Durch dieses Netzwerk ist sichergestellt, dass immer alle Antriebe zuverlässig laufen.“

Schnittstellen machen es einfach

Beherrschendes Thema am Messestand war außerdem die Frage nach der Integrierbarkeit automatisierter Lösungen in bereits bestehende Systeme. Alle waren sich einig, dass das Unterstützen und Schaffen von Schnittstellen in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Seit jeher nimmt Becker hier eine Vorreiterrolle ein und bleibt bewusst offen für andere Systeme, um Hausautomatisierung einfacher zu machen. Direkt vor Ort konnte die Branche deshalb erstmals ausprobieren, wie sich ab sofort per Amazon Echo die zentrale Becker-Hausautomatisierung CentralControl allein durch Sprache bedienen lässt. Im Bereich KNX sorgte darüber hinaus ein neuentwickelter Medienkoppler für Freude unter den Fachbesuchern. Denn er ermöglicht es, funkbasierte Antriebe mühelos in bestehende KNX-Systeme einzubinden.

EnOcean-Weltneuheit made in Hessen

Als erster Anbieter weltweit präsentierte das Familienunternehmen aus Hessen einen Rohrantrieb mit integrierter EnOcean-Technologie. Diese hat sich vor allem im Fertighaus-Segment als Standard für das batterielose Ansteuern von Rollläden etabliert. Der Vorteil der Becker-Lösung liegt klar auf der Hand: Indem der EnOcean-Aktor im Antrieb selbst verbaut ist, wird eine separate Zuleitung zum Schaltschrank überflüssig. Das erleichtert deutlich die Planung und reduziert den Installationsaufwand erheblich. „Energieeffizienz und Flexibilität spielen bei der Hausautomatisierung heute eine zentrale Rolle. Deshalb ist es für uns klar, dass wir nachhaltige Funklösungen wie EnOcean aktiv unterstützen“, unterstreicht Patrick Happ, Produktmanager bei Becker. Und genauso klar ist auch: Für die nächste R+T in 2021 haben die Experten jede Menge neue Impulse gewonnen, um die Zukunft der Hausautomatisierung gemeinsam mit ihren Partnern weiter voranzutreiben.